Das Buch-Herzlichthaus

LokalKlick Montagslesung bietet Zugang zum eigenen Seelenlicht Presse: https://hosting125154.a2fe5.netcup.net/wordpress/2019/09/18/montagslesung-bietet-zugang-zum-eigenen-seelenlicht/ Weg des Herzens + Weg des Lichts + Weg nach Hause = Wege zum Herzlichthaus Henry und Sara erleben ihre persönliche und spirituelle Entwicklung mit Hilfe von gechannelten Botschaften. Gespräche mit den Lichtvollen, Gott und den Engeln, prägen diesen Weg. Ein Jahr nach Sabine Langners spiritueller […]

LokalKlick

Montagslesung bietet Zugang zum eigenen Seelenlicht

Presse: https://hosting125154.a2fe5.netcup.net/wordpress/2019/09/18/montagslesung-bietet-zugang-zum-eigenen-seelenlicht/

Weg des Herzens + Weg des Lichts + Weg nach Hause = Wege zum Herzlichthaus

Henry und Sara erleben ihre persönliche und spirituelle Entwicklung mit Hilfe von gechannelten Botschaften. Gespräche mit den Lichtvollen, Gott und den Engeln, prägen diesen Weg. Ein Jahr nach Sabine Langners spiritueller Erweckung beginnt der Weg zum Herzen. Geprägt durch die Krankheit des Vaters entsteht eine Geschichte, die weit mehr bereithält, als die äußere Welt wahrnimmt. Lassen Sie sich mitnehmen auf die Reise zweier Seelen, die durch eine einzige Entscheidung ihr Leben nachhaltig verändert haben. Erfahren Sie von Henrys schwerer Krankheit und fühlen Sie die Veränderung mit, die durch sein neues Bewusstsein entsteht. Begleiten Sie Sara, seine Tochter, auf dem Weg zum Licht und erleben Sie die Verbindung der irdischen Geschichte mit den spirituellen Möglichkeiten. Henry und Sara machen sich gemeinsam auf den Weg nach Hause und finden die Erfüllung. Sie erfahren das Wunder in seiner wahren Frequenz, eine Verbindung der Ahnen und der Verwirklichung in diesem Leben. Auf den Wegen des Herzlichthauses erlebt Sara nicht nur die „Vereinigung der fünf“, sie taucht ein in ein vergangenes Leben. Sie erfährt den Zugang ins morphische Feld und erlebt die Herausforderung der Inkarnation der Seelen von Maria und Nikolas mit. So heilt auch sie ihre Geschichte.

____________________________________________________________________________________

LESEPROBE

Als ich in den Tiefschlaf sinke, erscheint mir Uriel. „Sara, wie schön, dass du kommst“, begrüßt mich Uriel. „Ein aufregender Tag, nicht wahr? Ich glaube, für dich gab es heute viel zu fühlen“, sagt Uriel mit einem Lächeln im Gesicht zu mir. „Weißt du denn schon alles?“, frage ich Uriel. „Natürlich, Sara! Ich bin doch die ganze Zeit an deiner Seite. Ich bringe dir doch die Wegweiser, hast du das vergessen?“, fragt Uriel nach. „Nein, aber es ist so unglaublich. Ich denke einen Gedanken, und schon ist er geschehen. Das ist unglaublich groß und es fasziniert mich total“, versuche ich zu erklären und frage Uriel weiter: „Uriel, am meisten beeindruckt mich die gefühlte Realisierung meiner Therapiekonzepte, die ganze Zeit wusste ich nicht so recht, weshalb die Menschen zu mir kommen sollen und wollen. Aber jetzt habe ich die Botschaft bekommen. Das macht mich sehr glücklich“, erzähle ich Uriel und mein Gesicht leuchtet dabei. „Sara, darum geht es! Um wirklich erfolgreich sein zu können, musstest du auf diese Vision warten und nun ist der Zeitpunkt gekommen. Jetzt sind alle Pfade frei für dich. Dein Erfolg ist schon geschrieben und dieser Erfolg bietet nicht nur den Erfolg für dich, sondern er ist Heilung zugleich für deine Patienten. Dein Bewusstsein ist jetzt frei, alle deine Seelenanteile zu leben und somit die Seelenanteile, die bei deinen Patienten nicht heil sind, sehen zu können. Wenn der Einzelne bereit ist, bietest du ihm deine Unterstützung auf dem Weg des Herzens und des Lichts. Heilung geschieht durch dich, durch deinen Heilimpuls. Jeder Einzelne selbst trägt die Verantwortung für die Schritte der Erkenntnis zur Heilung. Sara, für heute ist es genug, jetzt ruhe deinen Körper aus und wir sehen uns bald zur nächsten Sitzung.“

Mit diesen Worten verabschiedet sich Uriel von mir und ich schlafe traumlos weiter. Donnerstag unterschreibe ich meinen Mietvertrag. Ich nehme Leon mit, weil Herr Fuß nur am Nachmittag Zeit hat. Leon bekommt noch ein kleines Auto geschenkt und Herr Fuß erzählt, dass er vier Enkelkinder hat. Es ist ein nettes Gespräch und ganz nebenbei unterschreibe ich den Mietvertrag. Ich kann die Räume ab sofort nutzen, das heißt, wir können am Wochenende mit dem Renovieren beginnen. Ich rufe meine Schwiegereltern an und frage, ob sie am Samstag und Sonntag Zeit haben, auf Leon aufzupassen. Gerne übernehmen sie diese Aufgabe. So können Peter und ich am Samstag den Laminatboden für die Praxis kaufen gehen. Zum Glück müssen wir die Wände nur weiß streichen, da die Tapete noch gut aussieht. Einiges nehme ich aus meinem Büro von zu Hause mit, meine Liege, die Sessel, einen kleinen Tisch und meinen Schreibtisch. Aber die vielen Kleinigkeiten, die man braucht, gehen doch ganz schön ins Geld. Vier Wochen Zeit haben wir, bis die Eröffnung stattfinden soll. Ich entwerfe die Einladungen, Flyer und Visitenkarten für die Praxis selbst. Gebe sie in Druck und lege alle Energie in mein Projekt.

_________________________________________________________________________________________

Informationen zum Buch und zur Bestellung über den Verlag am Sipbach

-> Hier geht es zum Verlag <- herzlichthaus Ich bin ein Kind des Himmels und des Lichts ISBN: 978-3-903259-08-9 1. Auflage 31. Mai 2019 Hardcover, Lesebändchen 360 Seiten, € 27,50

-> Bestellung über Amazon.de <-