Seminar Inhouse GfK, Achtsamkeit, Herz-Mensch

Gewaltfreie Kommunikation mit Achtsamkeit zum Herz-Menschen Mit dem Format Inhouse-Workshop „Gewaltfreie Kommunikation mit Achtsamkeit zum Herz-Menschen“  biete ich für Institutionen, Organisationen, Abteilungen oder Initiativen interne Workshops an. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit,  dass Arbeitsklima zu verbessern, Strategien zu Konfliktlösungen zu trainieren, mit Achtsamkeit stressbedingte körperliche und psychische Symptome zu verringern und die Regiefähigkeit zu übernehmen.  […]

Gewaltfreie Kommunikation mit Achtsamkeit zum Herz-Menschen

Mit dem Format Inhouse-Workshop „Gewaltfreie Kommunikation mit Achtsamkeit zum Herz-Menschen“  biete ich für Institutionen, Organisationen, Abteilungen oder Initiativen interne Workshops an. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit,  dass Arbeitsklima zu verbessern, Strategien zu Konfliktlösungen zu trainieren, mit Achtsamkeit stressbedingte körperliche und psychische Symptome zu verringern und die Regiefähigkeit zu übernehmen. 

Themen:

Gewaltfreie Kommunikation

Stressbewältigung mit Achtsamkeit

Kreislauf des Herz-Menschen

Inhouse-Workshops sind in der Regel ein bis drei Tage lang  und werden je nach Bedarf auf weitere Trainingstage erweitert. Sie sind ab einer Teilnehmerzahl von vier Mitarbeitenden möglich.

Bei Bedarf auch Einzelcoaching nach dem Workshop möglich.

Investition:

120,00 Euro pro Teilnehmer / Tag

Inhalte GfK

  • Die Haltung und das Ziel der Gewaltfreien Kommunikation
  • Umgang mit Ärger
  • Beobachtungen von Interpretationen und Bewertungen unterscheiden
  • Wie Gefühle entstehen
  • Gefühle aussprechen ohne bewertende Gedanken hinzuzumischen
  • Bedürfnisse von Strategien abgrenzen
  • Bitten statt Forderungen
  • Kriterien für chancenreiche Bitten
  • Die vier Möglichkeiten schwierige Botschaften zu hören

 

Was ist Gewaltfreie Kommunikation?

Die Gewaltfreie Kommunikation wurde von Dr. Marshall B. Rosenberg reaktiviert. Sie ermächtigt uns zu einem bedürfnisorientierten und glücklicheren Umgang mit uns selbst und anderen. Er selbst sagte dazu, dass er nichts Neues erfunden habe. Er habe lediglich entdeckt, dass gewaltfreies Kommunizieren, seit allen Anfängen von Sprache, grundsätzlich im Menschsein sei.

Die Methode der Gewaltfreien Kommunikation

Marshall B. Rosenberg erschuf eine Methode, die in vier Schritten Anwendung findet. Mit ihr lernen wir Situationen genau zu beobachten. Wir beginnen eigene sowie fremde Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen und formulieren konkret umsetzbare Bitten (Strategien). Wir reaktivieren damit unsere friedvollen Anlagen, schaffen verbindende Beziehungen und vermeiden gleichzeitig Rechtfertigungen, Gegenangriffe sowie Rückzüge ins Innere.

„Konflikte sind ein tragischer Ausdruck unerfüllter Bedürfnisse“, Dr. M. Rosenberg

Die Haltung der Gewaltfreien Kommunikation

Die Verwendung dieser Methode zielt letztendlich auf die Entwicklung einer gewaltfreien und wertschätzenden inneren Haltung ab, die von Akzeptanz des anderen und uns selbst gegenüber geprägt ist. Allem voran steht die Einsicht, dass unser Handeln und Denken auf die Erfüllung unserer Bedürfnisse ausgerichtet ist. Insbesondere wenn wir uns beschuldigt, ungerecht behandelt oder nicht ernst genommen fühlen, finden wir uns leicht in einem Konflikt wieder. Die Einsicht schwindet. Somit können wir die Gewaltfreie Kommunikation auch als Bedürfnisorientierte Kommunikation bezeichnen und wollen die beiden Begriffe im Folgenden synonym verwenden. Dies macht es leichter, sich vor Augen zu halten, was man möchte – welches Bedürfnis dem eigenen Handeln und Denken zu Grunde liegt.

Ihr Nutzen aus dem Seminar

Sie lernen den Prozess der vier Schritte in der Bedürfnisorientierten Kommunikation kennen:

1.  Schritt Beobachtung:

Dieser Schritt meint, die vorliegende Situation genau zu beobachten, ohne sie zu bewerten oder zu interpretieren.

2.   Schritt Gefühl:

Das Gefühl wahrnehmen, das Sie haben bzw. das Ihr Gegenüber hat.

3.   Schritt Bedürfnis:

Das Bedürfnis erkennen, das in Ihnen oder in dem anderen im Augenblick lebendig ist.

4.   Schritt Bitte:

Eine Bitte ausrichten, statt eine Forderung zu formulieren. Das ermöglicht Ihnen Ihr Gegenüber so einzubeziehen, dass Sie Ihr Bedürfnis erfüllt bekommen können.

Inhalte Achtsamkeit

  • Stress und seine Auswirkungen
  • Wie wir uns selbst unter Stress setzen
  • Stress als Resultat persönlicher Bewertungen
  • Atemübungen
  • Gedanken beobachten, Gedanken ziehen lassen
  • Imaginations- & Visualisierungsübungen
  • Gedankenreisen

 

Durch ein Achtsamkeitstraining erweitern sich Ihre Handlungsspielräume im Umgang mit den wachsenden Veränderungen und Anforderungen des Arbeitslebens. Sie finden Wege angemessener mit Stresssituationen umzugehen, sind konzentrierter bei dem, was sie gerade tun und können sich nach getaner Arbeit besser entspannen. Als Resultat steigen Arbeitszufriedenheit und Effektivität und stressbedingte körperliche und psychische Symptome verringern sich. Achtsamkeit fördert einen klaren, offenen Geist, schützt vor Stress und stärkt die psychische Widerstandskraft (Resilienz). Regelmäßig ausgeübt, stärkt das Achtsamkeitstraining Ihr Immunsystem, verbessert den Schlaf, fördert Gelassenheit und beugt dem Burnout vor.

Inhalte Herz-Mensch

  • Die Gedanken und ihre Kraft
  • Bewusstes und unbewusstes Handeln
  • Die Spiegelneuronen und wie unser Gehirn die Dinge wahrnimmt
  • Sie reflektieren, was Ihnen Energie raubt und Ihr Gehirn und Denkvermögen blockiert
  • Sie erfahren den unbewussten Kreislauf des Herz-Menschen(Regiefähigkeit, Imaginationen, Gefühle/echte Gefühle/ Sekundärgefühle, Physiologie, Erfahrungen, Pseudogefühle, Glaubenssätze) und trainieren die Zusammenhänge für ihr Leben.

 

Ein Herz-Mensch zu sein fördert die Fähigkeit das Zusammenspiel zwischen Denken, den Gefühlen, den daraus resultierenden körperlichen Blockaden, den Erfahrungen, den Bewertungen sowie den Glaubenssätzen zu verstehen. Jeder hat die Möglichkeit sich der Kraft der Gedanken bewusst zuwerden. Weiter beschäftigen wir uns mit dem Thema Spiegelneuronen, denn sie sind maßgeblich daran beteiligt, dass wir andere Mitmenschen „lesen“ können.

Wissen erleben und neue Wege trainieren,

sind die Eckpfeiler dieser Tage um ein Herz-Mensch zu sein!